header
Aktuelles, Empfehlungen u. Neue Bücher

Aktuelles

Das Wunschbuch: Die Alchemie von Hans Fischer ist jetzt für alle Brr. und Srr. ausleihbar.
Wer äußert den nächsten Wunsch zur Anschaffung eines Buches?

Hier geht es mit einem Klick zur Wunschbuchseite
________________________________________________________________________________


Information: Vom 20.12.2018 bis 2.01.2019 bleibt die Bibliothek geschlossen. Der erste Öffnungstag ist Montag der 7. Januar.
Ich wünsche allen schöne Weihnachten, geruhsame Feiertage und ein guten Rutsch ins neue Jahr.


AUTOREN-LESUNG am Mi 24. Oktober 20:00 Uhr in der Royal York Bibliothek


Bruder Siegfried Vahlpahl stellte sein 2018 im Salier Verlag erschienenes Buch:

"Das FM-Tableau"
Eine Systematik für die Königliche Kunst Freimaurerei
Mit Visionen und Utopien
vor.(s. weiter unten auf dieser Seite)



Juli-August
Während der Logenferien - Juli und August - ist die Bibliothek geschlossen.

Bruder C. hat sein erstes "Wunschbuch" zur Lektüre erhalten.
Der Titel lautet:
Hochzeit. Ein spirituelles Zeremoniell im Geist der Königlichen Kunst von Frater Mutabor.
Viel Spaß beim Lesen.

5 Bücher zurückgegeben
Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin ( Abt.Provenienzforschung) hat aus ihrem Besitz 5 Bücher an die Royal Bibliothek im Logenhaus zurückgegeben. Nochmals an dieser Stelle meinen Dank dafür und an das Freimaurermuseum Bayreuth , das bei der Übergabe behilflich war.

Hier gibt es mit einem Klick weitere Informationen zu den Büchern.

"15 historische Bibeln im Logenhaus Heerstrasse"
Die Ausstellung ist das erste Projekt der Arbeitsgruppe Berliner Freimaurer Archive und Bibliotheken.
Hier gibt es mehr Informationen zur Ausstellung

- März 2017 -

Schwester R. hat das erste Wunschbuch zur Lektüre erhalten.
Ihr Wunschtitel ist:
Über die Zauberflöte und ihr geistesgeschichtliches Umfeld von Hans-Dietrich Stemmer.
Viel Spaß beim Lesen.
Wer äußert den nächsten Wunsch zur Anschaffung eines Buches?

Hier geht es mit einem Klick zur Wunschbuchseite


Buchbestand der Humanität u. Beständigkeit
Ab sofort steht der Buchbestand der Frauenloge "Humanität und Beständigkeit" (Berlin)
zur Ausleihe für alle Schwestern und Brüder zur Verfügung.

PC-Arbeitsplatz
Ab sofort steht den Benutzern der Bibliothek ein vollständig
eingerichteter PC-Arbeitsplatz für Recherchen zur Verfügung.

Kostenlose Abos
Mit Dankbarkeit möchte ich hier bekanntgeben, daß alle großen deutschen Freimaurerzeit-
schriften sich bereit erklärt haben der Bibliothek im Logenhaus Berlin ein kostenloses Abo zu schenken. Mein Dank gilt den Verantwortlichen der Zeitschriften "Zirkelkorrespondenz"," Alpina", "Humanität", "Eleusis" und "Der Zirkel". Die Exemplare der leider nicht mehr erscheinenden österreichischen Zeitschrift "Zeit und Maß" sind als Pdf vorhanden.

Neuer Internetauftritt
Die neue Webseite der Royal York Bibliothek im Logenhaus Berlin ist online.
Zum Online-Katalog gelangen Sie durch einen Klick auf "Katalog" in der oberen Zeile.
Bücher können von Berlin/Brandenburger Logenmitgliedern online vorbestellt werden. Auf der Seite Wunschbuch können Vorschläge für Neuanschaffungen gemacht werden.


Buch2

Am rauhen Stein 1904 - 1933
Maurerische Zeitschrift für die Grosse Loge von Preussen genannt "Royal York zur Freundschaft"
mehr Infos


Buch3

Am rauhen Stein 2008 - 2018
Zeitschrift der Großen Loge Royal York zur Freundschaft
www.am-rauhen-stein.berlin
mehr Infos


Neu in der Bibliothek
Die Brüder und ihre Schwestern

Die moderne Freimaurerei ist mehr als 300 Jahre alt. Seit es sie gibt, werden die Ehefrauen und Lebensgefährtinnen, die sogenannten »Schwestern«, ins Logenleben einbezogen, auch wenn Frauen in den »regulären« Logen bis heute nicht an den Ritualen teilnehmen dürfen.
Guntram B. Seidler unternimmt in dem Buch einen Streifzug durch die wechselvolle Geschichte dieses Verhältnisses, zeigt die Wandlungen in den Einstellungen auf und untersetzt seine Analyse mit überlieferten Aussagen freimaurerischer Autoren.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Die Zukunft der Freimaurerei

Die für dieses Buch ausgewählten Studien und Essays befassen sich vor allem mit der Zukunft der Freimaurerei, insbesondere mit ihren Werten, Zielen und Haltungen. Der einzig historisch orientierte Beitrag stellt den Mythos 1717 kritisch in Frage, ohne eine historische Nabelschau vorzunehmen.
Unsere diskrete Gesellschaft, schon seit ihren Anfängen strukturkonservativ und stark traditionsgebunden, obwohl es auch immer wieder Reformversuche gab, muss ihre historischen Grundlagen, die sie pflegt, dringend neu überdenken und dabei versuchen, ihren Ideengehalt für die weitere Entwicklung der Freimaurerei zu reformulieren, damit er auch im heutigen und künftigen Bruderkreis besser verstanden wird. Die Freimaurerei war und ist eine Vereinigung,
die unter Achtung der Würde des Menschen für Aufklärung, konkrete Humanität, evolutionären Humanismus, Ethik, freie Entwicklung der Persönlichkeit, Menschenrechte, allgemeine Menschenliebe, Glaubensfreiheit und Toleranz eintritt. Diese Werte müssen mit den geistigen Strömungen der Zeit konfrontiert und vertiefend weiterentwickelt werden. Nur so kann zeitgemäß und auf dem aktuellen Wissensstand Freimaurerei als Idee und gemeinschaftliche Praxis lebendig gehalten werden.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Die Alchemie

Die meisten heute praktizierten freimaurerischen Lehrarten zielen in erster Linie auf ethische Konzepte, insbesondere die Werte der Aufklärung, ab. Das ist ein wertvolles und hohes Vorhaben, denn nichts ist in unserer Gesellschaft notwendiger als der Erhalt von Menschlichkeit, Toleranz und Menschenwürde.
Zugleich wird jedoch eine andere Seite der Königlichen Kunst zu stark vernachlässigt: die spirituellen Inhalte, deren Wurzel tief vergraben in der Jahrtausende alten Geschichte der Menschheit zu finden sind.
Die Freimaurerei schöpft aus dem Gedankengut der alten Ägypter und der Antike. Sie ist beeinflusst von kabbalistischen Erkenntnissen und hermetischem Gedankengut wie auch Erbin der Gnostik und der Tempelritter. Insbesondere aber zehrt die Freimaurerei von den Anschauungen der Alchemie.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Leipziger Freimaurerverlag, 1. Auflage 2018, 124 Seiten, Vierfarbdruck, zahlreiche Abbildungen

Freier Geist und Rauer Stein

Heinrich Heine (1797-1856), Dichter der Romantik, Pionier des Feuilletons, aufklärerischer Denker, kritischer Journalist, Satiriker und Spötter, war für viele ein unbequemer Zeitgenosse, für manche ein bindungsloser Freigeist.
Ein Querdenker war er allemal, aber er war auch ein Sinnsucher nach idealistischen Gegenentwürfen zu einer unruhigen Welt: „Weltbürgertum, Humanismus, Freiheit, Sittlichkeit, Liebe und Brüderlichkeit, Gerechtigkeit, Gleichheit der Rechte aller Menschen“. Er hat über diese Werte in Poesie und Prosa nachgedacht, und er hat sie in den philosophischen, religiösen, gesellschaftlichen und politischen Geistesströmungen seiner Zeit gesucht.
Der Autor begibt sich auf die Spur dieser Suche und entdeckt dabei viel vom „unbekannten Heine“, der 1844 in Paris Freimaurer geworden ist.
Die Idee des sinnvollen Bauens und Gestaltens von Zeit und Raum hat Heine fasziniert, und der Wahlspruch seiner Loge entsprach seiner Geisteshaltung: „Bien penser, bien dire, bien faire“ („Gut denken, gut reden, gut machen“). Eine Aufforderung, das Machbare des Denkbaren zu tun.
Freimaurerisch-symbolisch beginnt ein solches „Denken, Reden und Machen“ mit der „Arbeit an sich selbst“, am „Rauen Stein“, dem Sinnbild für den „unfertigen“ Menschen. Freier Geist und Rauer Stein. Kein Widerspruch.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Handbuch der Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien sind schon seit einigen Jahrzehnten sehr aktuell, wie verschiedene Publikationen zeigen. Was aber bisher fehlte, ist ein umfassendes Handbuch zur Dokumentation dieses kontroversen Forschungsfeldes. Das vorliegende Handbuch, eigentlich auch ein Nachschlagewerk zum Antisemitismus, versteht sich als Einführung in ein brisantes, aber sehr komplexes Thema. Es versucht, die weit verstreute und umfangreiche Literatur zusammenzufassen und über die verschiedensten Varianten und Typologien des Verschwörungsdenkens aufzuklären.
Verschwörungstheorien werden in diesem Handbuch als Bestandteil des immer noch vorhandenen weltweiten Antimasonismus und Antisemitismus gesehen, der an Aggressivität und übersteigerter Polemik kaum an Gewicht verloren hat. Antimasonismus ist eine Ideologie, die sich vorwiegend aus politischen und religiösen Gründen gegen die Freimaurerei richtet. Die zahlreichen Artikel, von Experten und Expertinnen verfasst, informieren auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand über die Ziele, Denkmuster, Strukturen und Agitationsformen von Verschwörungstheorien und tragen damit zu deren objektiveren Einschätzung bei.
Mit Beiträgen von:
Sebastian Bartoschek, Werner Bergmann, Michael Blume, Marian Füssel, Albrecht Götz von Olenhusen, Eduard Gugenberger, Michael Hagemeister, Frank Jacob, Eric Kurlander, Reinhard Markner, Ralf Melzer, Claus Oberhauser, Armin Pfahl-Traughber, Daniel Pipes, Helmut Reinalter, Peggy Stubley, Wolfgang Wippermann
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Die Palme und der Stern

Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Harstein. Nach achtzehn Jahren im Exil kehrt der Schriftsteller Fernando nach Havanna zurück, um nach einem verschollenen Manuskript des Dichters José Maria Heredia zu suchen.
Die Rückkehr führt ihn nicht nur zu den Geheimnissen der Freimaurer Kubas, denen Heredia angehörte, sondern auch in die eigene Vergangenheit: Wer hat Fernando vor bald zwanzig Jahren denunziert und damit ins Exil getrieben?
Padura verwebt drei Handlungsstränge: Das Schicksal von Fernando, die Suche nach dem verlorenen Manuskript und die fiktiven Memoiren von Heredia. Gleichzeitig vermittelt er ein atmosphärisches Bild von Kubas Geschichte, vom beklemmenden Lebensgefühl im Exil und deckt erstaunliche Parallelen im Leben der beiden Schriftsteller aus zwei Jahrhunderten auf.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Unions Verlag, Zürich, 2017.

Als ich König war und Maurer

Ob Goethe, Pope, Herder, Heinrich Heine, Conan Doyle, Oscar Wilde oder Puschkin: Sie alle waren nicht nur große Dichter ihrer Zeit, sondern gehörten auch dem Bund der Freimaurer an. Etwa 2,5 Millionen Freimaurer arbeiten in allen Teilen der Welt, allein in Österreich gibt es etwa 70 Logen mit durchschnittlich 40 Mitgliedern. Unter den Mitgliedern waren seit jeher viele bekannte Schriftsteller, die dem Freimaurerbund aus den unterschiedlichsten Beweggründen beigetreten sind. Bereits seit dem 18. Jahrhundert wurden mehr als 15.000 Logenlieder veröffentlicht, meist pädagogisch-moralische Appelle oder Trinklieder für das Brudermahl nach der Tempelarbeit. Nur im Glücksfall gingen diese Lieder über den Status der Gebrauchsliteratur hinaus. Umso spannender ist das Aufspüren freimaurerischer Konnotationen in profanen, nicht-freimaurerischen Texten. So finden sich zum Beispiel in Rudyard Kiplings weltberühmtem Werk „Das Dschungelbuch“ mehrere masonische Symbole, Rituale und Chiffren.
Mit der vorliegenden Anthologie bietet Heinz Sichrovsky einen umfassenden Überblick über knapp 400 Jahre Freimaurerlyrik und -prosa.
(Aus der Buchbeschreibung des Verlages)
Studien Verlag, Innsbruck, 2017.

Das FM-Tableau

Dieses Büchlein möchte nicht nur einfach so gelesen werden. Sein Inhalt möchte durchdacht werden. Auch Meditation ist ein Stichwort – vielleicht regt es ein bisschen dazu an. Es möchte mit seinen Tableaus in der Art von Übersichts-Landkarten bei der Orientierung helfen; es geht in ihm um die großen Gebiete Freimaurerei und das menschliche Leben allgemein und um die Erkenntnis, dass Visionen und Utopien allgegenwärtig sind und wichtige Grundlagen für unser menschliches Leben darstellen.
Eine Systematik für die "Königliche Kunst" Freimaurerei.
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Heinrich Tränker als Theosoph, Rosenkreuzer und Pansoph

Unter Berücksichtigung seiner Stellung im O.T.O. und seines okkulten Umfeldes.
Unter Mitarbeit von Wolfgang Kistemann.
Selbst Verlag, Stuttgart, 2013.

Vom Betragen

'Ich bin beeindruckt und sehr erfreut, dass hier einmal Sätze formuliert wurden, die eigentlich einem jeden Bruder als nicht nur Betragens-, sondern auch Lebenshilfe verinnerlicht sein sollten. Aus ihnen spricht viel Behutsamkeit und Ehrfurcht, Überlegung und Empathie. Schön ist es auch, dass dies alles über eine Anleitung zum Benimm weit hinausgeht und ein Wegwei-ser für die Gesinnung eines jeden Bruders sein sollte. Ein stringentes Werk, das so, wie es vorliegt, in sich stimmig und wertvoll ist. Ich kann nur wünschen, dass es – auf welche Weise auch immer – einem großen Kreis unter den Brüdern zur Kenntnis gelangt.'
(Michael von Swiontek)
Knigge für Freimaurer. Ein ganz persönlicher Ratgeber.
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Liberté Chérie - In Nacht und Nebel

Im Frühjahr 1943 begegnen sich in einer elenden Baracke des Konzentrationslagers Esterwegen einige Freimaurer. Trotz des großen Leids, der ruinierten Gesundheit und schlimmster Schikanen finden sie gemeinsam den Mut, sich zu einem Bruderkreis zusammenzuschließen. Sie gründen die gerechte und vollkommene Loge „Liberté Chérie“ und nehmen die freimaurerische Arbeit unter den unglaublichsten Umständen auf. Sie setzen ein Zeichen der Hoffnung gegen das grausame Nazi-Regime. Eine beispielhafte Botschaft an uns alle. Auch heute noch!
Gründung einer Freimaurerloge im KZ Esterwegen.
Salier Verlag, Leipzig, 2015.

300 Jahre Freimaurerei

1717 wird der Überlieferung nach in London die 'Vereinigte Großloge von England' gegründet: Damit beginnt die Geschichte der modernen Freimaurerei, die seitdem aus der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte nicht mehr wegzudenken ist. In der Ausstellung '300 Jahre Freimaurer. Das wahre Geheimnis' bietet die Österreichische Nationalbibliothek einen Blick hinter die Kulissen dieser ebenso bekannten wie geheimnisvollen Bruderschaft.
Katalog der Ausstellung in der Österreichischen Nationalbibliothek.
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Wörter machen Götter

Es ist reichlich geschrieben worden über den symbolischen Bund der Freimaurer. Aber es gibt keine Studie, die einmal den Versuch unternommen hätte, den Symbolcharakter der Freimaurerei anhand einiger ihrer wesentlichen Symbole nach dem Vorbild der konzeptuellen Metapher ausdrücklich zu machen. Klaus-Jürgen Grün unternimmt diesen Versuch und findet dabei heraus, dass die Umwandlung religiöser und liturgischer Elemente in reine Symbole die wichtigste Arbeit der Freimaurer darstellt. Dabei ist es völlig gleichgültig, was der einzelne mitwirkende Bruder sich dabei denkt. Sobald er sich im Ritual beispielsweise symbolisch durch sein Tun dem Rauen Stein als dem Symbol eigener Unvollkommenheit ähnlich macht, verliert jede Vorstellung der Gottähnlichkeit ihren Sinn. Freimaurerische Rituale lösen die Gültigkeit von Bekenntnissen und Glaubensinhalten in der Stärke tatgebundener Beweiskraft auf. Was Geltung hat, bestätigt sich im Tun, nicht im Denken oder Glauben.
Mit Karikaturen von Niklas Fiedler.
Salier Verlag, Leipzig, 2018.

Haunted Chambers

These women aren't supposed to have existed. But they did. "Haunted Chambers," for the first time ever, presents not only the most complete list of early women Freemasons but also as much detail about their lives as can still be found. Here are their stories, long suppressed, ignored and marginalized. They include medieval women stone cutters; so-called "adoptive" women Freemasons; an aristocrat; a countess; an early New Brunswick settler; a war hero; a writer of women's rights; an immigrant Irish girl; the famed sculptress of Abraham Lincoln's statue in the US Capitol Rotunda and many whose names are now lost. Some will find this book a challenge. Some would rather it never had been written, let alone published. "Haunted Chambers" is highly recommended to anyone who wants the actual history of these early women Freemasons and aren't afraid to read it.
Cornerstone, New Orleans, 2009.

Kirchen-kreuz und Winkelmaß

Der Wiener Autor Jörg Jordan zeigt in seinem Buch, dass dogmatische Religionen und starre politische Ideologien weder moralisch „bessere“ noch glücklichere Menschen schaffen. Sie führen eher zu moralisierender Intoleranz und ziehen so nicht nur überflüssige, sondern auch unüberbrückbare Grenzen zwischen Menschen und Gesellschaften. Um diese künstlichen Trennungen zu überwinden, bedarf es einer herrschaftsfreien Spiritualität, wie sie etwa in der Freimaurerei möglich ist. Dagegen steht die unsinnige Verteufelung des humanitären Bruderbundes, wie sie zum Beispiel von der katholischen Amtskirche seit Jahrhunderten – bis hin zu Exkommunikation – betrieben wird. „Kirchenkreuz versus Winkelmaß“ widerlegt souverän und gut recherchiert auf vielseitige Art und Weise die Argumente der Kirche, die von einer Unvereinbarkeit zwischen Freimaurerei und Kirchenglauben sprechen. Salier Verlag, Leipzig, 2015.

Über die Zauberflöte

Die Zauberflöte und ihr Geistesgeschichtliches Umfeld.
Aufzeichnung einer Vortragsreihe
Teil 1 Die psychologischen Aspekte der Zauberflöte
Teil II Die mythologischen Strukturen im Stoff derr Zauberflöte Selbstverlag, Berlin, 1987.

Freimaurerei

Dieses Handbuch versteht sich als Nachschlagewerk und Hilfsmittel zur Einfu¨hrung in die wichtigsten Sachbegriffe der europa¨ischen Freimaurerei. Darin wird die masonische Bewegung von ihrer Substanz her in kompakter Form erkla¨rt und beschrieben. Das Buch strebt keine lu¨ckenlose Aufarbeitung des Themas an, sondern mo¨chte eine wissenschaftliche Orientierungshilfe und Grundlagen fu¨r weitere Studien u¨ber freimaurerisches Wissen bieten. Der Herausgeber, Helmut Reinalter, hat neben eigenen Beitra¨gen auch die Arbeiten weiterer renommierter Freimaurerforscher in dem Buch versammeln ko¨nnen. Autoren sind: Klaus-Ju¨rgen Gru¨n, Klaus Hammacher, Walter Hess, Herbert Kessler, Claus Oberhauser, Thomas Richert, Johannes Rogalla von Bieberstein, Alfred Schmidt, Jan M. Snoek und Peter Volk. Salier Verlag, Leipzig, 2017.

Die Freimaurer

Friedrich Ludwig Schröder (1744−1816), Theaterpionier und Reformer der deutschen Freimaurerei, hat das Lustspiel „Die Freimaurer“ 1784 für das Burgtheater in Wien geschrieben. Die Premiere erlebten mehr als 1.000 Zuschauer. Des großen Erfolges wegen wurde das Stück zehnmal wiederholt. Die ungewöhnliche Sichtweise, Freimaurerei als „Lustspiel“ zu inszenieren, überrascht noch immer, hat aber heute nur noch den Charakter einer Boulevardkomödie und ist ein amüsanter Beleg für den „unbekannten Schröder“. Jens Oberheide hat das Stück nach mehr als 230 Jahren nach aktuellem Sprachverständnis überarbeitet und macht es erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Salier Verlag, Leipzig, 2016.

Identität und Gedächtnis

Deutsche Freimaurer tun sich schwer mit dem Kampf des Gedächtnisses gegen das Vergessen. Dies zeigt ihr Umgang mit der eigenen und mit deutscher Geschichte. Sie neigen dazu, unbequeme Wahrheiten über die Vergangenheit zu verdrängen und die Sicht auf die Realität des Gewesenen mit selbstgemachten historischen Kulissen zu verstellen. Besonders ausgeprägt ist diese Haltung in Bezug auf die 1920er und die frühen 1930er Jahre, im Hinblick auf die Zusammenhänge zwischen Freimaurerei, Nationalismus und Nationalsozialismus. Hier dominieren bis heute selbst verordnete Amnesie, Geschichtsklitterung und wolkiges Deuten. Salier Verlag, Leipzig, 2014.

Werkstatt für Freimaurer

Die hier veröffentlichten freimaurerischen Vorträge von Rolf Appel (geb. 1920) bilden nur eine kleine Auswahl. Acht Ordner, alle prallvoll mit Manuskripten, enthalten die vielfältige Gedankenwelt des Autors dieser Sammlung. Seinen ersten Vortrag hielt der damals 31-Jährige, als der damalige Großmeister Theodor Vogel zugegen war. In 94 Logen im In- und Ausland war er ein gefragter Redner, darunter auch in Holland, der Schweiz, Österreich, Lettland und Litauen. Bemerkenswert waren seine Festreden zu den Literaturpreisträgern Max Tau, Lew Kopelew, Reiner Kunze und Arno Surminski. Rolf Appel war Mitglied des Ritualkollegiums und nahm an den Verhandlungen mit den evangelischen Kirchen teil. Außerdem war er Mitglied der Dialogkommission mit den Vertretern des Vatikans; er verfasste die berühmt gewordene „Lichtenauer Erklärung“. Aus seiner Feder stammen zudem etwa 40 Bücher zum Thema Freimaurerei. Der ehemalige Verleger erhielt für seine Verdienste zahlreiche Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften. Salier Verlag, Leipzig, 2014.

Die Juden in den deutschen Logen

Am Beispiel des Umgangs mit Juden erfahren wir Wesentliches über die geistige Verfasstheit der deutschen Freimaurer vor allem am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Guntram B. Seidler ist in seinem Werk der Frage nachgegangen, wie sich Antisemitismus, aber auch Weltoffenheit, in deutschen Freimaurerlogen seit Jahrhunderten artikuliert. Im Stile einer Quellensammlung zeichnet er im ersten Teil des Buches diese Entwicklung anhand der einzelnen deutschen Großlogen nach. Dabei wird deutlich, dass die Bindung der Freimaurerei an die christliche Konfession eine Komplizenschaft mit dem Nationalsozialismus zur Ausgrenzung und Verfolgung von Juden begünstigte. Im zweiten Teil beschreibt der Autor das Wirken des Unabhängigen Ordens B’nai B’rith (U.O.B.B.) in Deutschland. Viele Gerüchte ranken sich um diese wichtige Einrichtung, die oft fälschlich auch als „jüdische Freimaurerei“ bezeichnet wird. Teil I – Die Juden in den Freimaurerlogen Teil II – Der Unabhängige Orden B'nai B'rith Salier Verlag, Leipzig, 2016.

Buch0

Freimaurerei wird von außen oft als etwas Altmodisches, Überlebtes betrachtet. Vielfach flüchten sich Autoren in die Geschichte, um akribisch aufzuzählen, welche großartigen Köpfe früher einmal Freimaurer waren. Zu wenig haben sie sich bislang mit den philosophischen und religionsphilosophischen Grundlagen der Freimaurerei und ihrer Bedeutung für ein modernes aufgeklärtes Bewusstsein befasst. Klaus-Jürgen Grün beschreibt in diesem Buch, wie sich Freimaurerei zum Träger einer offenen Gesellschaft wandelt und warum die Gegner einer modernen Freimaurerei den Boden der Glaubhaftigkeit eingebüßt haben.Salier Verlag, Leipzig, 2015.

Buch0

Für Freimaurer ist dieses Werk bis heute ein wichtiger Leitfaden für die Arbeit am so genannten „rauen Stein“. Lessing versucht darin, die Freimaurerei auf ihre humanitären Wurzeln zurückzuführen und überhaupt zu definieren, was Freimaurerei eigentlich ist. René Schon und Thorsten Dörfler wagen mit dem „altehrwürdigen“ Text nun ein Experiment, indem sie ihn in unsere heutige Sprache übertragen, ihn verständlich machen für die Menschen des 21. Jahrhunderts.Salier Verlag, Leipzig, 2015.

Buch0

Philip Militz, porträtiert zehn Freimaurer unserer Zeit, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Unter ihnen ein christlich erzogener Schauspieler, ein TV- Gastronom jüdischen Glaubens und ein muslimischer Kampfkunst-Meister. Was hält sie zusammen, was treibt sie an? Wie sind sie zur Freimaurerei gekommen, wie haben sie sich seitdem verändert und wie erleben sie das geheimnisumwitterte freimaurerische RitualSalier Verlag, Leipzig, 2015.

-------------------
Buch0

August Horneffer (1875 - 1955) wird vielseitig der Vorwurf gemacht, an der Etablierung des nationalsozialistischen Gedankenguts in der Freimaurerei mitverantwortlich zu sein. In seiner Funktion als "Großschriftführer" der Großen Loge von Preußen hatte er von 1923 bis 1933 die Schriftleitung der verbandsinternen Zeitschrift "Am rauhen Stein" inne. Der Lüneburger Autor untersucht dies in seiner quellenkundlichen Arbeit. Salier Verlag, Leipzig, 2014.





Führungen
Logo





BIBLIOTHEKS-FÜHRUNGEN FÜR LOGEN:
Interesse an einer kommentierten Führung durch die Royal Bibliothek im Logenhaus Berlin? Bitte einfach mit dem Kontaktformular einen Termin ausmachen (innerhalb der Öffnungszeiten).
Hier geht es zum Formular

 Willkommen winkel